REISE DURCH DIE WELTMUSIK

REISE DURCH DIE WELTMUSIK

Hat der Mensch zuerst gesungen, oder zuerst gesprochen ?

Welche Rhythmen verleiten uns zum Tanzen ?
Indem das Kinderpublikum aktiv in das musikalische Geschehen einbezogen wird, entdeckt es „am eigenen Leib“ diverse Stimmtechniken, Rhythmen und Tänze dieser Welt.
Es ist für uns Erwachsene immer wieder verblüffend zu bemerken, mit welcher Leichtigkeit und Freude, mit welcher Selbstverständlichkeit sich ein europäisches Kind mit einem afrikanischen Lied oder einem arabischen Bauchtanz stilistisch und inhaltlich zu identifizieren vermag.

Zielgruppe: Menschen ab fünf Jahre

Dauer: rund eine Stunde

… Timna Brauer lockt aus Kindern das heraus, was sie so besonders macht  – ihre Spontaneität. Da wackeln die Wände, wenn alle zwecks Stimmprobe Babygeschrei imitieren. Und es sind auch nicht wenige, die sich auf die Bühne trauen, um eine eben erfundene Melodie vorzusingen. … Es ist nicht gerade wenig, was sie sich vorgenommen hat, denn es geht um alles, was nur irgendwie mit Klang

und Rhythmus zu tun hat. Da wird Sirtaki geschnipst und „Hänschen klein“ auf die Backen getrommelt, werden Nationalitäten anhand von Liedern geraten und Mütter zum Jodeln auf die Bühne geschleppt…

Allgäuer Zeitung

… Eine Veranstaltung für Kinder darf getrost allein nach der Reaktion der Kinder beurteilt werden. Nun die war schlicht phänomenal. … Überraschte Mütter und Väter versuchten die Kleinen zu bändigen, zum Glück ohne den geringsten Erfolg. … Das Publikum wurde flugs in Hunde, Katzen, Kühe und Löwen unterteilt, und die Stadtmusikanten aus „Vagabundonien“ begannen zu „singen“. Ein wildes Durcheinander und mittendrin erstaunte Mütter und erfreulich viele Väter, die diesen Ausflug in infantile Spontaneität verschämt genossen. …

Vaterland/Kultur, Lichtenstein

… So sollte Unterricht immer sein können. Spannend und lebendig, inhaltsreich und interaktiv. …
Es lag an Timnas herzlichem, verbindenden Wesen, dem es gelang, das weite Theaterrund in eine verschworene Gemeinschaft einzustimmen. Da quietschte die Klassenbeste genauso vergnügt als „Babyschwein“, wie der stille Hinterbänkler. …

Badische Neueste Nachrichten